Hurra!

Versucht doch, mich dann anzurufen.
Ich geh‘ nicht ran.
😉

Nachträglich aber überhaupt nochmal: „Danke, Anke!“ („superspruch. höre ich zum ersten mal“ – A. Engelke). Schade, dass das vorbei ist. Es wäre gut geworden, so nach ’ner Zeit.

Dafür rückte ja unlängst der unerträgliche Stefan Raab immer weiter im Programm nach hinten, auf einen Late Night Platz, genau wie leider Barbara Schöneberger, jene allerdings weit über den Latenight Platz hinaus, und somit kaum noch sichtbar, weil halb eins, eins ist denn doch echt langsam etwas spät, so unter der Woche.
Es gibt keine Gerechtigkeit mehr im Fernsehen.

Fast nicht. Es gibt denn ja immerhin noch Sarah Kuttner, welche ihre Show auch ohne nennenswerte Quote ganz phantastisch macht. Ihr Auftritt bei „Zimmer Frei“ wahr allerdings grausam, insgesamt. Niemand schien sie zu verstehen, oder die Gute war von Ehrfurcht ergriffen, von wegen Götz Alsmann, letztlich der unvergessene Meister der ebenso unvergessenen Gong-Show!
Nett war allerdings ihr Auftritt bei einer Runde honoriger Gäste am neunten November, die sich zum Mauerfall äußerten und erzählten wie’s damals war. Frau Kuttner zeigt sich erfreut, einer so netten Runde beisitzen zu dürfen, gab aber zu bedenken, dass sie erst zehn war als die Mauer fiel, und daher genaugenommen nichts zur Unterhaltung beitragen konnte.
Frau Maischberger war zudem stutenbissig und versuchte sie mit ihrem Playboy-Shooting aufzuziehen, was sehr zu ihrem Missfallen nicht funktionierte. – Mein Tip: sie ist neidisch, dass sie damals nicht auf die selbe Idee gekommen ist, als eben jenes noch eine gute gewesen wäre!

Aber die Zeit vergeht. Und so langsam eben auch das Jahr ohne Harald Schmidt.

Das sind doch mal gute Nachrichten!

Gruesse aus der Grossen Stadt,

Euer

nils