feldpost [tinblog*]

Gruesse aus der Grossen Stadt

Auch noch im Regen.

Eine verstört aussehende alte Frau steht zitternd im Regen.

Könnte sich verlaufen haben. Ich frag mal. – Antwort:
„Ich möchte ihnen ein Angebot machen, wenn es sie interessiert!“
„Das kann ich erst beurteilen, nachdem sie es mir unterbreitet haben!“
„Selbstverständlich! Ich möchte Ihnen ein wunderbares Poster des rockenden Philosophen Karl Rahner anbieten!“

Ok. Verwirrt ist sie sicher, aber trotzdem noch ehrgeizig. Sie zeigt auf die gerollten Poster in ihrem offenen Korb. Alle nass. Verlockendes Angebot. Nein danke.

„Oh, schade. Dann wünsche ich Ihnen noch einen schönen Tag!“ – und guckt mit einem mal, als hätte man bei ihr zuhause das Licht ausgemacht. Ich gehe weiter. Ein Schulterblick verrät: Licht ist wieder an, ein neues Opfer gefunden.

Wer genauso neugierig wie ich, möge bitte hier klicken: Wikipedia

…Von wegen „rockender Philosoph“! – Theologe war der Mann! Herr „der II.“ sollte mal bei nächster Gelegenheit seine Seelenfänger wenigstens mit Schirmen ausstatten, wenn er sie schon in dem Alter noch auf die Strasse schickt…

Vorheriger Beitrag

Bei rot rüber…

Nächster Beitrag

Warum Bild-Telefonie sich nie durchsetzen wird

  1. Asgard

    es tut einfach immer wieder gut auf diese Seiten zu blicken und so dem normalen Wahnsinn zu entgehen. Nur weiter so !

    Grüße Asgard

  2. Asgard

    war der nicht … ach nein das war Karl Ranseier … oder wie hieß der noch gleich ? Na auf jeden Fall 6 Feet under !

    Grüße Asgard

Schreibe einen Kommentar

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén