feldpost [tinblog*]

Gruesse aus der Grossen Stadt

Gedanken verloren, Bein verletzt…

Am Sonntag mit der bezaubernden Antje die Sonne genossen, am Hafen flanieren gewesen, unterhalten.

Irgendwann dann: über etwas nachgedacht, nicht aufgepasst und mit dem Schienbein und Karacho gegen so einen hochklappbaren Parkplatz-Absperr-Bügel gelaufen.

Mann, tat das weh.

Dürfte auch ziemlich dusselig ausgesehen haben, so von weitem.

Die Schmerzen hielten sich nicht gerade in Grenzen, dafür noch für ’ne ganze Weile. Ich kann das nicht zum Nachmachen empfehlen..

Die Sache ist, dass der Schmerz mich vollständig von meinem Gedanken vorher abgelenkt hat, und der muss eigentlich schon wichtig gewesen sein, wenn ich darüber vergesse, einen Schritt über einen blöden Metallbügel zu machen!

Auch wenn ich nicht mit vielen Interessenten rechne: tausche Beinverletzung gegen wichtigen Gedanken! – Der Tausch könnte durchaus mit Schmerzen verbunden sein, aber sich mit anderer Leute Gedanken zu schmücken ist doch auch nicht schön, oder? 😉

Vorheriger Beitrag

Stolen Generation: Australien sagt „Sorry!“…

Nächster Beitrag

Merkwürdige Leute in der S-Bahn, Teil 1

  1. MDT

    Also der Herr, den Austausch von Beinverletzungen gegen wichtige Gedanken kann ich nicht befürworten. Zwar ist gegen die Intellektuelle Aufwertung der Gesellschaft im Allgemeinen nichts auszusetzen, jedoch würde mich das Ausbleiben von Beinverletzungen arbeitslos machen. Das ist mein wichtiger Gedanke heute…
    Aber ich muß jetzt aufhören, die Schwester kommt gerade herein: „Herr Doktor, ein Herr mit einer Beinverletzung!“ Ich höre mich sagen: „Sieht er dumm aus?“

Schreibe einen Kommentar

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén