feldpost [tinblog*]

Gruesse aus der Grossen Stadt

Kategorie: Burstmode [short|fast] (Seite 1 von 31)

Pet Peeve: Leute mit Smartphone, die nach dem Weg fragen

Vorgestern, ganz dreist: das Häschen hat ein Smartphone in der Hand, Kategorie: Flagship. Und fragt nach dem Weg. Den zeige ich ihr dann: auf meinem Handy.

Das passiert mir tatsächlich häufiger.

Können die Leute ihr Smartphone nicht bedienen? – Oder sind denen Daten zu teuer, daher nehmen sie lieber meine?

Pro-Tip für den ersten Fall: mit den meisten Handys kann man mittlerweile reden:

[Ok Google|Hey Siri] zeige <Zielort> auf der Karte

nerv…

Eine japanische Super Rube Goldberg Maschine!

Hammer:

h/t to boing boing

Referenz: Rube Goldberg machine [Wikipedia]

Wenn Atheisten wie Christen argumentierten…

Gute Unterhaltung! 🙂

Mein Nachwuchs ist nun acht Jahre alt, und ich muss mit ihm darüber sprechen, warum der gütige, christliche Gott seinen Sohn kreuzigen lässt. Man könnte das schon und durchaus auf die (lange) Liste seiner „dick moves“ setzen.

THERE ARE NO ALIENS!

Damn.

[ credits: http://www.leasticoulddo.com/comic/20170605/ ]

Wieder Betrieb auf headonism.de #aufschrei

Ach, irgendwie steckt mein Content, meine schnellen Gedanken, meine Rants und Raves zuviel hier-und-da.

Ich blogge jetzt wieder häufiger.

#fckosn

Reddit AMA eines Aussteigers aus der rechten online Szene

Sehr erhellendes AMA, das ich auch gerne Lehrern empfehlen möchte, die mit Schülern über Rechte, Ausländerhass, Propaganda und Online (laut Tagesschau heißt das wohl eigentlich „cyber“-irgendwas) sprechen wollen/sollen/dürfen.

Wer die Mechanismen und Motive kennt, fällt möglicherweise nicht mehr so schnell darauf rein.

(Die Hoffnung stirbt zuletzt!)

Link zum Reddit AMA

Hacked… Classic nun statisch.

Na: huch! Da wurde die Site doch tatsächlich mal wieder gehackt. Mift.

Schuld war mal wieder phpBB. Dreckstool. Ich brauchte es aber noch, um die alten Inhalte darstellen zu können. Die habe ich nun einmal statisch bereitgestellt, ohne fancy Datenbank, etc..

Also: alles back online, hoffentlich auch länger Viren-frei. We shall see.

Kein SOS gefunkt; Rettung erfolgt

Schon interessant, dass Wulff scheinbar nun durch die Inkompetenz eines vielversprechenden Nachfolgers für den Kapitän der Titanic gerettet wird… – Kein Platz mehr präsidiale Fehltritte in den Medien. Wie er das jetzt wohl wieder hinbekommen hat? – Vermutlich waren da wieder seine „Freunde“ beteiligt…

Guttenberg wird fluchen, dass er den Einfall nicht hatte!

Es war einmal die „Feldpost“!

Erinnert sich noch jemand an meine alte E-Mail Kolumne, die Feldpost?

Die Spannung steigt: die Feldpost wird posthum als Buch veröffentlicht! – Später an dieser Stelle mehr, wenn der erstaunte und (mittlerweile etwas ältere) Leser sich sagen hört: „Feldpost – Grüße aus der Heimat!? – Endlich!“

Watch this space! 🙂

Die Feldpost:

Gedanken über Schimmelkulturen, merkwürdige Begebenheiten in der örtlichen Fußgängerzone, primitive Vatertagsrituale, Tuschkastenfarben, der Autofreie Sonntag, Unmengen an Unnützem Wissen und vom Zaun fallende Katzen.
All das verdient es, mit weit geöffneten Augen betrachtet zu werden, um dann Fragen, die uns schon immer auf der Seele brannten, zu stellen und nach Möglichkeit auch zu beantworten.
Im Herbst 1997 begann der Autor die Feldpost per Email an Bekannte und Freunde zu versenden, die sich nach der Schule zum Studium und Arbeiten über die ganze Welt verteilt hatten.
Die Feldpost war eine Kolumne von der >Heimatfront< (darum auch >Feldpost Hier sollte den Exilanten berichtet werden, wie der Alltag in der Heimat damals aussah, und Uneingeweihte sollten erfahren, dass auch in Pinneberg ein lebenswertes Dasein möglich ist. Vieles gilt bis heute, anderes ist Geschichte. Der Leser mag selbst entscheiden.
Die im Buch versammelten Ausgaben haben einen losen Rahmen: den Weg des Feldpostlers von der Provinz in die Große Stadt. Abgerundet wird das Ganze mit einigen Feldposts, die tatsächlich aus dem Feld kommen, nämlich aus dem ländlichen (Südwest-) Australien!

Silvana Koch-Mehrin: Ende der Doktorspiele, aber weiter MEP?

Ach, Mensch. Ich hielt sie ja vorher schon für strunz-doof, aber das jetzt:

Die zusammenkopierte Doktor-„Würde“ wurde ihr aberkannt, und nun prüft sie „juristische Schritte“, anstatt mal mea culpa zu sagen und alle Konsequenzen zu tragen, „wie ein Mann“ – was Gutti auch erst zwangsverordnet wurde (eher ein „Männchen“, also).

120 Plagiate auf 80 Seiten? – Sehr schön, Frau Koch-Mehrin, ist ja gut gelaufen!

Richtig ist natürlich, dass da die Prüfer der Arbeit schon nicht sorgfältig genug gearbeitet haben, aber trotzdem: das war Schwindel bis Betrug, und auch wenn unseren Volksvertretern eben das generell gerne nachgesagt wird, sollte es spätestens bei Offenlegung zum Rücktritt von allen Ämtern führen.

Mitglied des europäischen Parlaments möchte die „Dame“ aber bleiben. War es nicht aber so, dass das etwas war, worin sie ohnehin besonders schlecht war? Jedenfalls war sie nie da, wenn ich das richtig erinnere..

Silvy-Häschen: pack die Sachen, mach was Neues. Geh‘ mit den Göttern, aber geh‘!

(Ich wollte sie auf ihrer duften Homepage selbst dazu auffordern, aber Kommentare sind da nicht erlaubt. In ihrem vorletzten News-Artikel vom 6. April – wo die Diskussion schon in vollem Gange war, sie sich aber weigerte, sich dazu zu äußern – steht immer noch großspurig „Dr.“ SKM. Sicher ein Versehen, dass das noch nicht korrigiert wurde. Meine Email an den verantwortlichen der Seite ist schon raus…)

Seite 1 von 31

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén