feldpost [tinblog*]

Gruesse aus der Grossen Stadt

spon spin: Das Ende des Deutschen Fussballs

…und spon ist wieder gross dabei! – Wenn die Nationalmanschaft noch vor der Vorrunde ausscheidet, und wenn man spon liest, sieht es ja insgesamt sehr danach aus (wenn uns alle nicht vorher die Vogelgrippe dahingerafft hat, versteht sich), dann kann spon sagen: Wir haben es schon immer gewusst!

Warum quengel ich immer an spon rum? – Wenn man die Artikel dort liest, dann kann man durch die Sätze nicht mal negative Tendenzen konkret festmachen. Es geht mehr darum, was man wie berichtet! – In einem Artikel über Fussball reicht doch die Aufzählung aller (teilweise nur empfundener) Verfehlung von Herrn Klinsmann, um beim Leser den Eindruck zu hinterlassen, dass Das Ende Naht(tm). Wenn man nur genug negatives Hörensagen einstreut, dann ist es immer noch Miesmacherei, auch wenn am Ende versucht wird, im Interesse des „Journalismus“, ein paar tröstende oder relativierende Worte hinzuzufügen.

– Das jetzt aber nur mal zur generellen Erläuterung..

Den verlinkten Artikel habe ich nichtmal gelesen, bin nicht sehr Fussball-interessiert. Was ich aber wirklich, wirklich ganz grosses Damentennis finde: der Medienberater (sowas braucht man ja heutzutage!) von Herrn Klinsmann heisst allen Ernstes Roland Eitel !

Was war nun zuerst da, der Name oder der Berufswunsch? – Das ist fast so schön wie die Autovermietung „Wucherpfennig“ oder die Autowerkstatt von Herrn „Schaden“!

Bei so schön bezeichnenden Namen vergesse ich fast die empörenden, meterlangen (und doof klingenden) Doppelnamen deutscher Wintersportler.. 😉

Vorheriger Beitrag

spon spin: Gebührenfinanzierte Panikmache

Nächster Beitrag

spon spin: Deutsche Provinz

  1. Benimmdich

    Ein Freund aus Hongkong (Hai Kai 😉 ) berichtete mit von einem Fahrradladen namens „Hop On Bicycles“ und einem Matrazenladen namens „Fu King Matrasses“.

Schreibe einen Kommentar

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén