feldpost [tinblog*]

Gruesse aus der Grossen Stadt

Schlagwort: mubarak

Nachtrag: Das “Regime” in Ägypten..

Spät, aber die Redaktion der Tagesschau hat mir dann doch noch geantwortet, und zwar zur Frage, wann eine befreundete Regierung – wie die des früheren Genossen Mubarak – eigentlich zum Regime wird:

Auch Journalisten sind zu Selbstkritik fähig. Dazu ein Beispiel aus den Blogs der Chefredaktion von ARD-aktuell auf tagesschau.de
http://blog.tagesschau.de/2011/02/01/ich-habs-ja-schon-immer-gesagt/#post-8740

Ok, jetzt wissen wir’s: die Entscheidung gerät mehr nach Tagesform und Einstellung, eine Skala zum Messen der „Regimeartigkeit“ gibt es also nicht. 😉

Das „Regime“ in Ägypten..

Was ich mich immer frage: wann wird eine „Regierung“ eigentllich zum „Regime“?

Nicht nur die Kanzlerin hat den Genossen Mubarak [1] ja früher kräftig geknuddelt, auch in der Presse war bisher nie von einem „Regime“ die Rede, sondern immer vom „Partner“, oder? Und wie geht es weiter, wenn der Herr Präsident nun doch weiter im Amt bleibt, und weiter ein treuer Verbündeter im Nahen Osten ist, wie bisher? Wird das Wort „Regime“ dann wieder zurückgenommen?

Ich werde mal an die Redaktion der Tagesschau schreiben, um das zu klären. Vielleicht antworten die ja mal eher als die Herren Scholz und Ahlhaus, die sich derzeit zu fein sind, Emails zu beantworten.

Überhaupt scheinen im Hamburg-Wahlkampf mal wieder die Sozialen Netzwerke als „write-only“-Medien genutzt zu werden. Da wird zwar heftig getwitttert und was nicht alles, aber es wird kein Dialog geführt. Politik, wie wir sie gewohnt sind, also. Wenigstens im Wahlkampf hatte ich da eigentlich mehr von den Kandidaten erwartet.

[1] Mubarak: arabisch für „Kuhstall“ (ja, alt, sorry.. 😉 )

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén